bedeckt München 26°

Menschenschmuggel:AKP-Politiker schleusten Türken in Deutschland ein

Visa stamps in Turkish passport close up image (hayatikayhan)

Visastempel wie in diesem türkischen Pass brauchten die Eingeschleusten nicht. Die Menschenschmuggler verkauften ihnen "Dienstausweise".

(Foto: Hayatikayhan /Imago)

Mit Scheineinladungen und speziellen Pässen brachten Politiker der türkischen Regierungspartei AKP illegal Bürger aus Anatolien nach Deutschland. Die Justiz ermittelt.

Von Tomas Avenarius und Peter Burghardt, Hamburg/Istanbul

Mit Hilfe türkischer Kommunalpolitiker sind offenbar Hunderte türkischer Staatsbürger nach Deutschland eingeschleust worden. In Niedersachsen ermittelt die Justiz bereits. An diesem Mittwoch will die Linken-Abgeordnete Gökay Akbulut im Bundestag erfahren, was die Bundesregierung darüber wisse, dass laut Presseberichten in der Türkei "eine kriminelle Organisation, bei der mehrere Bürgermeister der AKP eine wichtige Rolle spielen sollen", gegen Zahlungen von je 5000 bis 8000 Euro ungefähr 1000 Menschen mit einem sogenannten Grauen Pass zur visafreien Einreise nach Deutschland ausgestattet hätten. Die AKP ist die türkische Regierungspartei.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
SZ-Magazin
Hilfe für die Helfenden
Sexualität
Warum die Deutschen immer weniger Sex haben
car maintenance and repair - mechanic writing checklist paper on clipboard; KFZ-Werkstatt
SZ-Magazin
So sparen Sie viel Geld in der KFZ-Werkstatt
Teaserbilder Interrailreise Rühle
Interrail
Mit dem Zug durch Europa
Österreichs Kanzler Kurz
Österreich
Wiener Gemetzel
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB