Türkei:Wie die Opposition Erdoğans Machtsystem aushebeln will

Lesezeit: 4 min

Türkei: Könnte als Erdoğans Gegenspieler infrage kommen: Kemal Kiliçdaroğlu, Parteichef der CHP.

Könnte als Erdoğans Gegenspieler infrage kommen: Kemal Kiliçdaroğlu, Parteichef der CHP.

(Foto: Burak Kara/Getty)

Die Widersacher des Präsidenten wollen zurück zur parlamentarischen Demokratie. Wer Erdoğan herausfordern soll, sagen sie noch nicht. Am Ende könnte ohnehin etwas ganz anderes die Wahl entscheiden.

Von Tomas Avenarius, Istanbul

Mit der Verkündung hehrer Absichten gewinnt man keine Wahlen. Der "Sechser-Tisch", die wichtigste Kraft der türkischen Opposition, will bei den Präsidentschaftswahlen mit einem gemeinsamen Kandidaten gegen den Amtsinhaber Recep Tayyip Erdoğan antreten. Den Namen des Herausforderers haben die Parteichefs der Allianz aber nicht genannt. Mustafa Yeneroğlu, Vizeparteichef der dem Bündnis angehörenden Deva-Partei, begründete dies gegenüber der Süddeutschen Zeitung so: "Die Frage des Namens stellt sich noch nicht."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Antithrombose-Mittel
Gerinnungshemmer können im Notfall gefährlich werden
Erziehung
Sei bitte endlich ruhig, bitte
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Zur SZ-Startseite