Türkei:Prozess  gegen Yücel verschoben

Der Auftakt eines neuen Prozesses gegen den Welt-Journalisten Deniz Yücel in der Türkei ist verschoben worden. Die Verhandlung habe am Donnerstag nicht stattgefunden - es sei informiert worden, dass der zuständige Richter im Urlaub sei, sagte Yücels Anwalt Veysel Ok. Das neue Datum stehe noch nicht fest. Die Staatsanwaltschaft wirft Yücel, der ein Jahr lang in der Türkei inhaftiert war und inzwischen wieder in Deutschland lebt, öffentliche Herabwürdigung der türkischen Nation und des türkischen Staates sowie Beleidigung von Präsident Recep Tayyip Erdoğan vor. Der Grünen-Politiker Cem Özdemir und die Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Menschenrechte, Gyde Jensen (FDP), hatten das neue Verfahren gegen Yücel kritisiert.

© SZ vom 02.07.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB