bedeckt München

Erdoğan und die EU:Die Türkei - der ewige Störenfried?

FILE PHOTO: FILE PHOTO: Turkish President Tayyip Erdogan arrives for a meeting with EU Council President Charles Michel in Brussels

Seit fast 20 Jahren an der Macht, mit einer immer autoritäreren Politik: Recep Tayyip Erdoğan

(Foto: Francois Lenoir/Reuters)

Über den Kurs von Präsident Erdoğan, seine Volten - und eine mögliche Versöhnung mit der EU: Verfolgen Sie den Livestream zur Online-Veranstaltung der SZ mit Stefan Kornelius, Ressortleiter Politik, und seinen Gästen.

Recep Tayyip Erdoğan hat die Europäer mit seinen Volten in den vergangenen Jahren oftmals vor den Kopf gestoßen - jetzt versucht der türkische Präsident erneut eine Wende: 2021 soll das Jahr der Versöhnung mit der EU werden. Was aber will Erdoğan wirklich? Wohin steuert die Türkei? Ist sie ein ewiger Störenfried?

Darüber diskutiert an diesem Mittwochabend, 24. Februar, von 19 Uhr an Stefan Kornelius, SZ-Ressortleiter Politik, bei einer Online-Veranstaltung im Rahmen der Reihe "SZ im Dialog" mit der Journalistin Banu Güven, dem Unternehmer Alper Kanca und Christiane Schlötzer, der ehemaligen SZ-Korrespondentin in der Türkei. Via Livestream können Zuschauerinnen und Zuschauer das Gespräch mitverfolgen, sich selbst einbringen und Fragen stellen. Hier geht es zur Anmeldung.

© SZ/plin
Zur SZ-Startseite
FILE PHOTO: Turkish President Tayyip Erdogan talks to media after attending Friday prayers at Hagia Sophia Grand Mosque in Istanbul

MeinungEuropa
:Fragen an Erdoğan

Der türkische Staatschef sucht neue Freunde und umschmeichelt die EU. Ein Grund, sich zu freuen? Erst, wenn er seine repressive Politik korrigiert.

Von Tomas Avenarius

Lesen Sie mehr zum Thema