bedeckt München
vgwortpixel

Türkei:Bamf kritisiert Festnahme

Das Bundesamt für Migration hat die Festnahme eines Kooperationsanwaltes der Deutschen Botschaft in Ankara durch die türkische Polizei scharf kritisiert. Der Präsident des Bundesamtes, Hans-Eckhard Sommer, sprach am Donnerstag in Nürnberg von "einem außenpolitischen Skandal". Die türkische Polizei hatte Mitte September einen Anwalt inhaftiert, der für die deutsche Botschaft in Ankara tätig war. Dies war am Mittwoch publik geworden. Es wird vermutet, dass der Jurist sensible Daten von Menschen aus der Türkei bei sich hatte, die in Deutschland politisches Asyl beantragt hatten und die damit nun der Türkei in die Hände gefallen sind. Das Bundesamt bediene sich mit Hilfe des Auswärtigen Amtes solcher Kooperationsanwälte, um an Informationen für die jeweiligen Fluchtgründe und zu etwaigen Gefahren zu kommen, die Asylbewerbern bei einer Rückkehr ins Herkunftsland drohen würden.