Proteste:Muss die Universität in Tübingen umbenannt werden?

Lesezeit: 4 min

Proteste: Am Donnerstag will der Senat entscheiden, wie die Universität Tübingen in Zukunft heißen wird.

Am Donnerstag will der Senat entscheiden, wie die Universität Tübingen in Zukunft heißen wird.

(Foto: Edith Geuppert/DPA)

Studierende wollen die Eberhard-Karls-Universität umbenennen. Die Namenspatrone der Hochschule sind zuletzt ziemlich in Verruf geraten. Wieder geht es um die Frage: Sind Helden der Vergangenheit in der Gegenwart noch akzeptabel?

Von Max Ferstl, Stuttgart

Da steht er also, Graf Eberhard im Bart. Links neben dem Eingang zur Neuen Aula thront seine Büste auf einem Sockel, lange Haare, mächtiger Vollbart. Mit blinden Augen schaut Eberhard in die Eingangshalle der Tübinger Universität, wo Studentinnen und Studenten vorbeihasten. Der Eberhard aus Marmor wird, wie die anderen Statuen in der Neuen Aula, konsequent ignoriert. Ihm ergeht es da nicht besser als Perikles oder Goethe, die ein paar Meter weiter nicht beachtet werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Soziale Ungleichheit
"Im Laufe des Lebens werden wir unzufriedener - aber die einen mehr als die anderen"
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Portrait of a man washing his hair in the shower. He looks at the camera.; Haarausfall Duschen Shampoo Gesundheit
Gesundheit
"Achten Sie darauf, dass die Haarwurzel gut genährt ist"
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB