bedeckt München
vgwortpixel

Tschetschenien:Vier Tote bei Selbstmordanschlag

Mit einer Autobombe hat ein Selbstmordattentäter im früheren Kriegsgebiet Tschetschenien im Nordkaukasus mindestens drei Polizisten mit in den Tod gerissen.

Mit einer Autobombe hat ein Selbstmordattentäter im früheren Kriegsgebiet Tschetschenien im Nordkaukasus mindestens drei Polizisten mit in den Tod gerissen. Weitere fünf Menschen seien bei dem nächtlichen Anschlag nahe der Stadt Sernowodsk verletzt worden, teilte das Innenministerium der russischen Teilrepublik mit.

Der Täter habe mit dem Wagen das Tor einer Polizeiwache gerammt und versucht, zum Wohntrakt durchzudringen, hieß es. Als eine Barriere den Mann aufhielt, sprengte er sich in die Luft. Im Nordkaukasus kämpfen kremltreuen Truppen unter anderem gegen Islamisten, die nach einem von Moskau unabhängigen "Emirat" streben.

© Süddeutsche.de/dpa/kjan/gal
Zur SZ-Startseite