bedeckt München

Tschernobyl:Deutsche Hilfe gegen Brände

Deutschland hilft beim Löschen von Bränden um Tschernobyl. "Die schnelle Hilfe umfasst 80 Dosimeter zur Messung der Radioaktivität und rund 15 Kilometer Feuerwehrschläuche", teilte die deutsche Botschaft in Kiew mit. Zudem werde ein für Wald- und Vegetationsbrände ausgestattetes Tanklöschfahrzeug angeschafft. Insgesamt habe die Hilfe einen Wert von 230 000 Euro, hieß es. In der Region wüten seit zwei Wochen Brände, es gibt weiterhin mindestens sechs Schwelbrände, wie der ukrainische Katastrophenschutz am Sonntag mitteilte. Ein Übergreifen der Flammen auf die Atomruine und die Lagerstätten mit radioaktiven Abfällen sei verhindert worden. Die Behörden betonen, dass es keine erhöhte Radioaktivität in bewohnten Gebieten gebe. Die Lage sei unter Kontrolle. Auch die Behörden in Weißrussland und Russland melden keine erhöhte Strahlenbelastung.

© SZ vom 20.04.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema