bedeckt München

Tschechien:Premier Babiš unter Agentenverdacht

Sechs Monate vor den Parlamentswahlen in Tschechien gerät Ministerpräsident Andrej Babiš erneut wegen Vorwürfen über eine Tätigkeit beim Geheimdienst vor 1989 unter Druck. Das Nachrichtenportal Seznamzpravy.cz veröffentlichte am Freitag eine mutmaßliche Karteikarte des damaligen Staatssicherheitsdienstes (StB). Diese trägt ein Datum von 1982, den Stempel "Agent", und nennt den Decknamen "Bureš" und den Klarnamen Andrej Babiš. Babiš bestreitet seit Jahren jede Agententätigkeit. Der StB habe Menschen ohne ihr Wissen in der Kartei geführt.

© SZ vom 10.04.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema