bedeckt München 24°

US-Zahlungsstopp an die WHO:Trump-Tirade mit Nebenwirkungen

Donald Trump

US-Präsident Donald Trump wirft der WHO Versäumnisse und Vertuschung vor.

(Foto: AP)

Präsident Trump schimpft auf die Weltgesundheitsorganisation und stoppt die Zahlungen. Experten warnen, dass dies den Kampf gegen die Pandemie untergraben könnte.

Von Hubert Wetzel und Tobias Zick, Washington/München

Die USA werden vorerst nicht mehr zur Finanzierung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) beitragen. Präsident Donald Trump sagte am Dienstag, er habe einen Zahlungsstopp angewiesen. Ob, wann und unter welchen Bedingungen Washington sich wieder am Haushalt der in Genf ansässigen UN-Unterorganisation beteiligen werde, sagte er nicht. Zuerst sollten das "Missmanagement und die Vertuschungen" der WHO in der Corona-Krise untersucht werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Afrikanische Schweinepest Deutschland
Landwirtschaft
Großer Mist
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
USA
Wut im Bauch
LR LA Streetart Teaser
Corona in den USA
Im Pulverfass
Zur SZ-Startseite