Konservative Gegner:Trumps Vize greift an

Lesezeit: 5 min

Konservative Gegner: Mike Pence distanziert sich deutlich von seinem früheren Chef: "Amerika ist größer als irgendeine Person, als irgendeine Wahl."

Mike Pence distanziert sich deutlich von seinem früheren Chef: "Amerika ist größer als irgendeine Person, als irgendeine Wahl."

(Foto: Patrick Semansky/AP)

Der Ex-Präsident wirkt angeschlagen, seine republikanischen Konkurrenten machen sich bereit - allen voran Trumps ehemaliger Stellvertreter Pence. Der präsentiert sich als vernünftige Alternative, ohne den ganzen Irrsinn. Doch bei zwei Reden in Washington zeigt sich, wer in einem Duell alt aussehen würde.

Von Fabian Fellmann, Washington

Den Unterhaltungswert eines Duells wissen die Amerikaner schon seit den Zeiten des Wilden Westens zu schätzen. Deshalb war jetzt die Aufregung groß, weil gleichzeitig zwei potenzielle Kontrahenten ihren Auftritt in der Hauptstadt angekündigt hatten. Sowohl Ex-Präsident Donald Trump als auch sein früherer Vize Mike Pence wurden in Washington erwartet. Beide machen aus ihren Ambitionen wenig Hehl. Zu auffällig spielen sie in letzter Zeit mit der Idee, dass sie 2024 der Präsidentschaftskandidat ihrer Partei, der Republikaner, sein sollten. Aber nur einer kann es werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
"Die vierte Gewalt"
Die möchten reden
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB