bedeckt München -2°

USA:Trumps löchrige Lügen

Donald Trump

Beim wohl letzten Thanksgiving-Fest als Präsident war Donald Trump am Donnerstag per Videokonferenz mit US-Militärangehörigen verbunden. Danach wiederholte er vor Reportern: "Diese Wahl war gefälscht, ich habe gewonnen."

(Foto: Patrick Semansky/AP)

Donald Trump behauptet weiterhin, die Wahl habe in Wahrheit er gewonnen. Dass der scheidende Präsident die Realität leugnet, heißt nicht, dass er sie nicht kennt.

Von Hubert Wetzel, Washington

Ganz am Ende, der Präsident war schon auf dem Weg nach draußen, rief eine Reporterin ihm noch zwei Fragen hinterher. Genau genommen waren es eher zwei als Fragen formulierte Feststellungen. "Sir, ist das nicht die Sprache eines Diktators?", rief die Journalistin. Und: "Mr. President, manche Leute sagen, dass Sie die Realität leugnen." Donald Trump antwortete nicht. Er hatte es eilig, vielleicht wartete irgendwo im Weißen Haus der Truthahnbraten auf ihn.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Nymphenburger Kanal vor dem Nymphenburger Schloss
Pandemie
Warum funktionieren die Maßnahmen nicht?
Rollator, Corona, Seite Drei
Covid-19
Ich doch nicht
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
Zur SZ-Startseite