Hausdurchsuchung bei Trump:"Die haben sogar meinen Safe geknackt!"

Lesezeit: 5 min

Polizei des Palm Beach County vor dem Domizil von Donald Trump in Florida, nachdem das FBI dort eine Razzia gemacht hat.

"Die haben sogar meinen Safe geknackt!" Donald Trump hat die Polizeiaktion in seinem Anwesen in Florida selbst bekannt gemacht.

(Foto: Gary I Rothstein/Imago)

Donald Trump und seine republikanischen Gefolgsleute versuchen, die Durchsuchungsaktion des FBI in Mar-a-Lago als parteipolitisches Manöver abzutun. Der Zeitpunkt ist brisant - sie brauchen dringend Spenden für den Wahlkampf.

Von Christian Zaschke, New York

Donald Trump war nicht persönlich anwesend, als das FBI am Montag sein Anwesen in Florida durchsuchte. Seinen Golfklub in Mar-a-Lago hatte er oft als das "Weiße Haus des Winters" bezeichnet, als er noch Präsident war. Seitdem er im Januar 2021 nach seiner Wahlniederlage aus dem Weißen Haus ausziehen musste, verbrachte er die Winter ebendort, in Florida. In Mar-a-Lago hielt er Hof und empfing jene Teile der Republikanischen Partei, die ihm weiterhin treu bleiben wollten. Dort beherbergte er auch 15 Kisten mit Material, die er aus Washington, aus dem wirklichen Weißen Haus mitgebracht hatte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
A young woman enjoying snowfall in Amsterdam; Frieren Interview Hohenauer
Gesundheit
»Im Winter sollte man zur Ruhe kommen, kürzer treten«
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Mutlose Mädchen
Psychologie
"Die Töchter wollen nicht so ein Leben wie ihre erschöpften Mütter"
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Zu Beginn verschmelzen Menschen oft regelrecht«
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Zur SZ-Startseite