Trumps Brief im Wortlaut:"His Excellency Kim Jong Un ..."

Trumps Brief im Wortlaut: Trumps Brief an Kim Jong-un.

Trumps Brief an Kim Jong-un.

(Foto: AP)

Per Brief sagt der US-Präsident das Gipfeltreffen mit dem nordkoreanischen Machthaber ab. Der Ton ist typisch Trump - inklusive kaum versteckter Drohung. Das Dokument im Wortlaut.

Er schreibt von einer "verpassten Gelegenheit", wirft Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un "offene Feindseligkeit" vor und weist drohend auf die "nukleare Kapazität" der USA hin: So "gewaltig und schlagkräftig" sei die, dass er zu Gott bete, sie nie nutzen zu müssen.

Hier der Brief von US-Präsident Donald Trump, mit dem er das geplante Gipfeltreffen mit Kim abgesagt hat (die deutsche Übersetzung finden Sie unter dem Tweet):

Sehr geehrter Herr Vorsitzender:

Wir sind Ihnen dankbar für Ihre Zeit, Geduld und Mühe hinsichtlich unserer jüngsten Verhandlungen und Diskussionen über ein von beiden Seiten seit langem angestrebtes Gipfeltreffen, das am 12. Juni in Singapur stattfinden sollte. Wir wurden darüber informiert, dass das Treffen von Nordkorea erbeten wurde, aber das ist für uns vollkommen irrelevant. Ich habe mich sehr darauf gefreut, Sie dort zu treffen. Aufgrund des ungeheuren Grolls und offener Feindseligkeit, die in Ihren jüngsten Erklärungen sichtbar wurden, habe ich leider das Gefühl, dass dieses seit langem geplante Treffen zum gegenwärtigen Zeitpunkt unangemessen wäre. Daher entnehmen Sie bitte diesem Schreiben, dass der Singapur-Gipfel, zum Wohl beider Seiten, aber zum Nachteil der Welt, nicht stattfinden wird. Sie sprechen über ihre atomaren Fähigkeiten, aber unsere sind so gewaltig und schlagkräftig, dass ich zu Gott bete, dass sie nie eingesetzt werden müssen.

Ich hatte das Gefühl, dass sich zwischen Ihnen und mir ein wundervoller Dialog aufbaute, und letztlich ist es nur der Dialog, der zählt. Ich freue mich sehr darauf, Sie eines Tages zu treffen. In der Zwischenzeit möchte ich Ihnen dafür danken, dass Sie die Geiseln freigelassen haben, die nun zuhause bei ihren Familien sind. Das war eine schöne Geste und sie wurde in hohem Maße geschätzt.

Sollten Sie Ihre Meinung bezüglich dieses äußerst wichtigen Gipfels ändern, zögern Sie bitte nicht, mich anzurufen oder mir zu schreiben. Die Welt und besonders Nordkorea hat eine großartige Gelegenheit für dauerhaften Frieden und großartigen Wohlstand und Reichtum verloren. Diese verpasste Chance ist ein wahrhaft trauriger Moment in der Geschichte.

Hochachtungsvoll,

Donald J. Trump

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB