US-Staatsbürgerschaft Trump: Kein Pass mehr durch Geburt in den USA

Donald Trump und Melania Trump treffen auf einer Halloween-Party im Weißen Haus einen Mann mit Baby.

(Foto: AP)
  • US-Präsident Trump will das "birthright", das US-amerikanische Geburtsrecht bei der Staatsbürgerschaft, abschaffen.
  • Das sagt er auf Nachfrage in einem Interview. Der Prozess sei bereits im Gange.
  • Trump kündigt damit eine der bislang drastischsten Maßnahmen in seiner einwanderungsfeindlichen Politik an.

"Es ist lächerlich und es muss aufhören": Mit diesen Worten hat US-Präsident Donald Trump in einem Interview das birthright geschmäht. Das birthright oder ius soli, das Geburtsortprinzip bei der Staatsbürgerschaft, ist in der US-amerikanischen Verfassung festgeschrieben.

In einem Interview mit der Online-Nachrichtenseite Axios hat Trump auf Nachfrage erklärt, er werde diese Regelung abschaffen. Er habe das von Anfang an gewollt. Doch es habe immer geheißen, man brauche die Zustimmung des Kongresses für eine Verfassungsänderung. "Jetzt sagen sie, ich kann es nur mit einer Executive Order machen." Wer "sie" ist, führt der US-Präsident an dieser Stelle nicht aus, gemeint sind wohl juristische Berater.

Weiterhin erklärt Trump, er werde die Änderung per Erlass auf jeden Fall vornehmen. "Es ist schon in Gange, es wird passieren." Trump hat damit eine der bislang drastischsten Maßnahmen in seiner einwanderungsfeindlichen Politik angekündigt.

Bislang gilt: Wer in den Vereinigten Staaten geboren ist, hat im Grunde automatisch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft. Diese ungewöhnliche Regelung ist eines der Grundprinzipien der Einwanderungspolitik der Vereinigten Staaten. Sie ist mit dem Selbstverständnis verbunden, ein Land von Eingewanderten zu sein, die das Bodenrecht und nicht die Abstammung an ihre Nation bindet.

Auch wer in Deutschland geboren wird, erhält nicht automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft. Nur wenn ein Elternteil zum Geburtszeitpunkt bereits seit acht Jahren rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat und ein unbefristetes Aufenthaltsrecht besitzt, wird das Kind automatisch deutscher Staatsbürger.

Politik USA Trump: "Unser Militär wartet auf euch"

Flüchtlingstreck in Richtung USA

Trump: "Unser Militär wartet auf euch"

Die USA schicken mehr als 5000 Soldaten an die Grenze zu Mexiko, um den Übertritt Tausender Asylsuchender aus Mittelamerika zu verhindern. Der US-Präsident schürt auf Twitter Ressentiments gegen die Flüchtlinge.