Wahlkampf in den USA:Skandal über Skandal und trotzdem große Pläne

Lesezeit: 4 min

Wahlkampf in den USA: Der frühere US-Präsident Trump bei einem Auftritt in Wilmington, North Carolina.

Der frühere US-Präsident Trump bei einem Auftritt in Wilmington, North Carolina.

(Foto: AP)

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump will zurück ins Weiße Haus. Ist das angesichts seiner vielen Rechtsstreitigkeiten überhaupt möglich?

Von Peter Burghardt, Washington

Don Winslow mag Gangstergeschichten, er ist einer der erfolgreichsten Krimi-Autoren der USA. Umso weniger mag er Donald Trump, den vormaligen Präsidenten. "Wenn Sie fünf Prozent der Dinge tun würden, die Donald Trump getan hat, säßen Sie im Gefängnis", twitterte Winslow dieser Tage. "Stellen Sie sich nun vor, Sie würden das und die anderen 95 Prozent tun, ohne jemals verhaftet oder strafrechtlich angeklagt zu werden, egal was."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mature woman sitting on sofa at home model released, Symbolfoto property released, JOSEF10454
Familie
Was bleibt, wenn die Kinder ausziehen
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Der Krieg und die Friedensbewegung
Lob des Pazifismus
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Verunglückte Extremsportlerin Nelson
Drama um die stille Anführerin
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB