bedeckt München 23°
vgwortpixel

Jürgen Trittin im Interview:"Politik braucht einen geschützten Raum"

Die Vorhänge vor den Fenstern der parlamentarischen Gesellschaft werden am Montag 14 10 2013 18 50

Ihr müsst draußen bleiben: Wenn die Saaldiener die Vorhänge zuziehen, wie hier bei einem Sondierungstreffen von Union und SPD im Jahr 2013 in Berlin, haben Polit-Paparazzi das Nachsehen.

(Foto: Wiegand Wagner/imago)

Verhandlung im vertrauten Rahmen - oder Mauschelei hinter verschlossenen Türen? Der Grüne Jürgen Trittin über Politik aus dem Hinterzimmer.

Seit der Rat der Europäischen Staats- und Regierungschefs vor einigen Tagen überraschend Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) zur Kandidatin für die EU-Kommissionspräsidentschaft nominiert hat, heißt es in der Öffentlichkeit vorwurfsvoll: Typisch, Politik aus dem Hinterzimmer. Jürgen Trittin, seit Jahrzehnten Politiker von Bündnis 90/Die Grünen, zu Erfahrungen mit Hinterzimmern und offenen Bühnen.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Natur in der Literatur
Mein Leben als Dachs
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Strache-Video
In der Falle
Teaser image
Porträt
Wie sie wieder zu ihrer Schwester fand
Teaser image
Interview
"Alles ist besser, wenn Touristen da sind"