Trend auf dem Getränkemarkt:Eine Frage des Geschmacks

Während immer mehr Biertrinker weltweit die Exotik von Craft Beer entdecken, wedeln die deutschen Brauer wie seit 500 Jahren mit dem Reinheitsgebot. Sind Hopfen und Malz schon verloren?

Von Bernd Dörries

Warum eigentlich nicht mal ein Bier zum Frühstück, es ist schließlich ein schöner Spätsommermorgen in Kopenhagen, und das Bier, das es hier aus der Flasche gibt, scheint tatsächlich genau für diesen Moment gebraut worden zu sein. "Beer Geek Breakfast" heißt es, was übersetzt ungefähr bedeutet, dass es sich hierbei um ein Frühstück für den Bier-Enthusiasten handelt. Es wurde mit Haferflocken und Kaffee gebraut, hat also alles, was man für einen guten Start in den Tag braucht. Und 7,5 Prozent Alkohol gibt es noch dazu. Das ist doch mal was.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
General Practitioner preparing vaccine in syringe for patient at clinic model released Symbolfoto property released MFF0
Impfung bei Kindern
Warten oder piksen?
A man peering out of the top of another man s head PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright RalfxH
Psychologie
Besonders anfällig für Verschwörungsmythen
Schatzsucher
SZ-Serie "Schatz gesucht"
"Schätze sind nicht immer Gold und Silber"
Kurz Chat Teaserbilder
Österreich
"So weit wie wir bin ich echt noch nie gegangen"
Reden wir über Geld
"Die Bio-Elite verschärft die Ungleichheit"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB