Treffen in Südafrika:Mandela empfängt die erste schwarze First Lady

Sein Kampf gegen die Apartheid hat Barack Obama inspiriert - nun trifft die Frau des ersten schwarzen US-Präsidenten auf den ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas.

Bilder.

8 Bilder

-

Quelle: AP

1 / 8

Da strahlen sie alle um die Wette: First Lady Michelle Obama und ihre Töchter besuchen den früheren südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela in seinem Privathaus. Bis zuletzt stand das Treffen wegen seines schlechten Gesundheitszustands in Frage. Umso mehr freuten sich die Töchter Malia und Sascha den 92-jährien Nationalhelden kennenzulernen.

U.S. First Lady Michelle Obama Visits South Africa

Quelle: Getty Images

2 / 8

Seit seinem letzten Krankenhausaufenthalt im Januar wegen einer akuten Atemwegsinfektion hatte sich Mandela nur noch selten öffentlich gezeigt. Nun präsentierte er sich gesund und gut gelaunt - und mit seinem neuen  Buch "Nelson Mandela by Himself" in der Hand, sein Gastgeschenk für Michelle Obama.

Der Besuch der First Lady in Südafrika hat großen symbolischen Gehalt: Die Frau des ersten schwarzen Präsidenten der USA trifft den ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas, dessen Kampf gegen die Apartheid auch Barack Obama inspirierte.

U.S. first lady Obama visits the Nelson Mandela Foundation in Johannesburg

Quelle: REUTERS

3 / 8

In Johannesburg besuchte Familie Obama die Mandela-Stiftung. Graca Machel, Mandelas dritte Ehefrau, führte die Gäste aus den USA durch eine Ausstellung, die viele persönliche Dokumente, Fotos und Zeitungsartikel über die Freiheitsikone Südafrikas zeigte.

US First Lady Michelle Obama meets Nelson Mandela

Quelle: dpa

4 / 8

Plausch bei einer Tasse Tee: Die amerikanischen First Lady unterhält sich mit der südafrikanischen First Lady, Nompumelelo Ntuli-Zuma in der Präsidentenresidenz in Pretoria. Sie ist eine von drei Ehefrauen von Präsident Jacob Zuma. Der Präsident selbst war im Ausland.

Michelle Obama and daughters Sasha and Malia visit the Apartheid Museum in Johannesburg

Quelle: REUTERS

5 / 8

Im Apartheid-Museum informierte sich Familie Obama über die Geschichte der Apartheid in Südafrika. Auf ihrer Tour durch das Land besucht die Familie vorallem Gedenkstätten, die an das Ende der Apartheid im Jahr 1994 erinnern sollen

MICHELLE OBAMA, SASHA OBAMA, MALIA OBAMA

Quelle: AFP

6 / 8

Im Zentrum der Reise in Südafrika stand für die First Lady die Begegnungen mit jungen Menschen und Frauen, wie hier im Emthonjeni Community Center im Zandspruit Township.

Michelle Obama, Sasha Obama, Malia Obama

Quelle: AP

7 / 8

Dort lasen Malia und Sascha Obama den Kindern einer Vorschulklasse aus dem Buch "The Cat in the Hat" vor. Michelle untermalte die Geschichte mit ihrer Mimik und Gestik.

U.S. first lady Michelle Obama dances with children as she visits the Emthonjeni Community Center in Zandspruit Township, Johannesburg

Quelle: REUTERS

8 / 8

Ein Tänzchen mit der First Lady: Die Kinder im Zandspruit Township freuen sich über eine gut gelaunte Michelle Obama ohne Berührungsängste.

© sueddeutsche.de/jube/woja
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema