bedeckt München 31°

Trauerfeier für Peter Hintze:"Scharfer Verstand und großes Herz"

Trauergottesdienst für Peter Hintze
(Foto: Wolfgang Kumm/dpa)

Kollegen, Weggefährten und Freunde nehmen Abschied von Peter Hintze. Sie loben dessen Warmherzigkeit und demokratischen Geist.

Die Dom-Kantorei sang aus dem Weihnachtsoratorium; der frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche, Nikolas Schneider, erzählte von der Warmherzigkeit und dem demokratischen Geist des Verstorbenen. Und der Unionsfraktionschef im Bundestag, Volker Kauder, erinnerte sich an einen herzlichen, vertrauensvollen Gesprächspartner. Am Donnerstag haben Kollegen, Weggefährten und Freunde im Berliner Dom Abschied genommen von Peter Hintze. Der CDU-Politiker, zuletzt Vizepräsident des Bundestages, war in der Nacht auf Sonntag nach langer Krebskrankheit gestorben.

Auch Bundespräsident Joachim Gauck, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Vizekanzler Sigmar Gabriel waren gekommen, um des so streitlustigen wie höflichen Demokraten zu gedenken. Parlamentspräsident Norbert Lammert las aus dem Matthäus-Evangelium vom Einzug Jesu in Jerusalem; die vier Stellvertreter-Kollegen im Bundestagspräsidium trugen Fürbitten vor. Und Kauder, der mit Hintze eng zusammengearbeitet, aber in der Sache auch manchen Strauß ausgefochten hatte, betonte, Hintze habe "mit scharfem Verstand und großem Herz" für seine Überzeugungen gekämpft. Hintzes Familie war nicht gekommen. Sie wird, noch einmal mit viel Prominenz, am Samstag in Bad Honnef von Hintze, dem Pastor, Politiker und Familienmenschen, Abschied nehmen.