Tödliche Brandanschläge:Erinnerung an Mölln

Der Landtag in Kiel hat am Mittwoch an die tödlichen Brandanschläge von Mölln vor 30 Jahren erinnert. Alle fünf Fraktionen hatten sich auf eine gemeinsame Resolution verständigt. "Wir erklären uns mit den Betroffenen von rechter und rassistischer Gewalt solidarisch", hieß es darin. Der Landtag empfinde tiefes Mitgefühl mit den körperlich und seelisch verletzten Überlebenden sowie den Angehörigen der Opfer der Brandanschläge, die auch heute noch mit den Erinnerungen an diese Verbrechen leben müssten. In der Nacht zum 23. November 1992 hatten zwei Neonazis Brandsätze auf von türkischen Familien bewohnte Häuser geworfen, drei Menschen starben.

Zur SZ-Startseite