Betrügerische Testzentren:Vorläufige Schadenssumme: Mehr als zehn Millionen Euro

Lesezeit: 3 min

Coronavirus - Magdeburg

Eine Mitarbeiterin in Schutzkleidung hält in einem Covid-19-Testzentrum einen Abstrich in der Hand.

(Foto: Ronny Hartmann/dpa)

Die Staatsanwaltschaft wirft der Bochumer Firma Medican Falschabrechnungen vor. Vater und Sohn sollen mit Schnelltests betrogen haben. Das streiten sie ab.

Von Markus Grill, Jennifer Lange, Georg Mascolo, Palina Milling und Jana Stegemann

Als ihr letztes Testzelt in Bochum von den Behörden geschlossen wird, sitzen die Männer schon in Untersuchungshaft. Zeitweise betrieben Vater und Sohn mehr als 50 Zentren bundesweit, hauptsächlich in Nordrhein-Westfalen. Dafür stellten sie weiße Zelte oder rote Busse auf, vor allem vor Baumärkten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Familienküche
Essen und Trinken
»Es muss nicht alles selbstgemacht sein«
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Zur SZ-Startseite