Terrorismus:Mehr Gefährder von rechts

Das Bundeskriminalamt geht davon aus, dass die Zahl der als Gefährder eingestuften Rechtsextremisten weiter steigen wird. Die Polizeibehörden seien hier "immer noch in einem Aufholprozess", sagte BKA-Präsident Holger Münch am Donnerstag bei der Herbsttagung seiner Behörde. Aktuell gelten bundesweit 75 Rechtsextremisten als Gefährder. Ende 2017 lag deren Zahl im rechten Spektrum noch bei weniger als 30 Personen. Als Gefährder bezeichnet die Polizei Menschen, denen sie schwere, politisch motivierte Gewalttaten zutraut. "Wir erleben aktuell immer neue Wellen des Hasses, vor allem im Internet, in der Pandemie noch aggressiver als zuvor", warnte Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD).

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB