Terrorismus:Gedenktag für Opfer

Der 11. März soll künftig auch in Deutschland dem Gedenken an die Opfer von Terroranschlägen gewidmet werden. Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch die Einrichtung eines Nationalen Gedenktags. Das Datum erinnert an die verheerenden Anschläge in Zügen in Madrid mit fast 200 Toten im Jahr 2004. Der 11. März ist bereits europäischer Gedenktag für die Opfer terroristischer Gewalt. Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) erklärte, dass der Nationale Gedenktag von diesem Jahr an begangen werde. "Dieser Tag wird ein Tag der Erinnerung, des Mitgefühls, aber auch der Mahnung sein, mit aller Entschlossenheit gegen terroristische Bedrohungen vorzugehen", sagte Faeser. Auch in den vergangenen Jahren hätten "furchtbare terroristische Taten" wie das islamistische Attentat am Berliner Breitscheidplatz und die rechtsterroristischen Anschläge in Halle und Hanau Deutschland erschüttert.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB