Süddeutsche Zeitung

Terrorabwehr:Neue "Soko Rex" in Sachsen

Sachsen will seine Bemühungen im Kampf gegen Rechtsextremismus verstärken. Dazu werde im Rückgriff auf den Namen einer früher bestehenden Sonderkommission eine neue "Soko Rex" gegründet, kündigte Innenminister Roland Wöller (CDU) am Montag in Dresden an. Diese solle unter dem Dach des Polizeilichen Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrums beim Landeskriminalamt angesiedelt werden und 45 Mitarbeiter haben. Die erste "Soko Rex" in Sachsen war von 1991 bis 2013 aktiv und hatte zeitweise bis zu 40 Mitarbeiter. Die Einheit soll von weiteren 33 Beamten in mobilen Einsatzgruppen unterstützt werden und Außenstellen in Chemnitz, Dresden, Görlitz, Leipzig und Zwickau bekommen. Ziel sei es, den Druck auf die rechtsextreme Szene zu erhöhen. Dazu werde die Fahndung im Internet intensiviert und ein computerbasiertes System eingeführt, das Radikalisierungen frühzeitig erkennen soll.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4516648
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 09.07.2019 / epd
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.