Nach Telegram-Chat:Zwei Jugendliche unter Terrorverdacht

Nach Telegram-Chat: Islamistische Gruppen versuchen, von der Eskalation des Nahostkonflikts zu profitieren, warnt der Verfassungsschutz - und auch Einzelne könnten sich radikalisieren.

Islamistische Gruppen versuchen, von der Eskalation des Nahostkonflikts zu profitieren, warnt der Verfassungsschutz - und auch Einzelne könnten sich radikalisieren.

(Foto: Thilo Schmuelgen/Reuters)

Die Polizei nimmt zwei Jungen fest, 15 und 16 Jahre alt. Sie sollen ein islamistisches Attentat im Raum Köln erwogen haben. Der Verfassungsschutz warnt vor einem gestiegenen Anschlagsrisiko.

Von Christoph Koopmann und Christian Wernicke, München/Düsseldorf

Deutsche Sicherheitsbehörden haben zwei mutmaßlich islamistische Jugendliche festgenommen, die offenbar mit dem Gedanken gespielt hatten, in den nächsten Tagen einen Anschlag im Raum Köln zu verüben. Nach SZ-Informationen soll es sich um einen 15-jährigen Deutsch-Afghanen aus Burscheid bei Leverkusen und einen 16-jährigen Russen aus Wittstock im Nordwesten Brandenburgs handeln. Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) sagte am Mittwochnachmittag, die beiden hätten sich "auf einen ganz konkreten Anschlagsplan auf einen Weihnachtsmarkt verständigt".

Zur SZ-Startseite

SZ PlusIsrael
:Der fünfte Tag

Israels Premier hat zwei Versprechen gegeben: die Geiseln zu befreien und die Hamas zu zerschlagen. Nur kann Benjamin Netanjahu nicht beide zur selben Zeit einlösen. Deshalb könnte er sehr schnell vor einer furchtbaren Entscheidung stehen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: