Terror in Paris"Sie haben Lebensfreude geatmet"

Ein leidenschaftlicher Rugbyspieler, eine Grafikerin, ein Liebespaar: Hinter jedem Terroropfer steht eine Geschichte. Hier sind acht von ihnen.

Von Ann-Kathrin Eckardt, Oliver Klasen und Bernd Dörries

Mathias und Marie

Er strahlt in die Kamera, sie drückt ihm einen Kuss auf die Wange, der Wind weht ihre Haare in sein Gesicht - auf Twitter ist das Selfie von Marie Lausch, 23, und Mathias Dymarski, 22, eines der meistgeposteten Fotos am Freitagabend. Dazu die Nachricht: "Mathias und Marie sind unauffindbar. Wenn ihr diese Gesichter gesehen habt, bitte meldet euch #RechercheParis". Seit fünf Jahren sind die beiden Franzosen ein Paar. Sie eine leidenschaftliche Tänzerin, er ein sehr guter BMX-Fahrer. Erst vor ein paar Monaten ist das Paar von Metz nach Paris gezogen. Sie macht dort ein Praktikum beim Kosmetikkonzern Coty. "Die beiden haben die Lebensfreude förmlich eingeatmet", erzählt eine Verwandte der Zeitung Républicain Lorrain. Riesig ist auch die Freude, als sie Tickets für das Konzert von Eagles of Death Metal ergattern. Einem befreundeten Paar schenken sie den Konzertbesuch zum Geburtstag. Am Samstag um 18 Uhr twittert Clara R.: "Die Suche ist beendet. Ich habe keine Worte. Marie und Mathias haben uns verlassen - alle beide."

Bild: AFP 16. November 2015, 23:522015-11-16 23:52:39 © SZ.de/bepe