bedeckt München 20°
vgwortpixel

Terror in Frankreich:Der Angriff

Nach den Attacken präsentieren Ermittler erste Ergebnisse: Mehrere der sieben toten Attentäter sind Franzosen. Jetzt konzentriert sich die Fahndung auf Belgien.

Zwei Tage nach der Serie schwerer Terroranschläge in Paris mit mindestens 129 Toten und 350 Verletzten hat die Polizei die ersten Attentäter identifiziert. Bei einem soll es sich um Ismaël Omar Mostefaï handeln, einen 29-jährigen Franzosen mit algerischen Wurzeln. Er sei durch den Teil eines Fingers identifiziert worden, der an einem der Anschlagsorte, dem Konzertsaal Bataclan, gefunden worden war, berichten französische Medien. Zwei weitere Täter seien Franzosen mit Wohnsitz in Belgien, teilte die belgische Staatsanwaltschaft mit. Französischen Medien zufolge soll es sich um den 20-jährigen Bilal Hadfi sowie den 31-jährigen Ibrahim Abdeslam handeln. Nach dessen Bruder Salah wird gefahndet. Insgesamt zählt die Polizei sieben tote Attentäter: Sechs sprengten sich in die Luft, einer wurde von der Polizei erschossen.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Magazin
»Man ist erstaunt, wozu Gäste bereit sind«
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land