bedeckt München 21°

Terror-Alarm:40 Razzien in Belgien - angeblich Anschlag während EM-Spiel geplant

  • Belgische Behörden durchsuchen im ganzen Land Wohnungen. Auslöser war ein Tipp, wonach Terroristen neue Anschläge in Brüssel geplant haben sollen.
  • Zwölf Personen werden festgenommen.
  • Noch ist aber unklar, ob die Beschuldigten tatsächlich einen Anschlag verüben wollten.

Die belgische Polizei hat zwölf Personen festgenommen, die Anschläge geplant haben sollen. Das teilte die Bundesanwaltschaft mit. Demnach gab es in der Nacht zum Samstag landesweite Razzien, bei denen etwa 40 Wohnungen durchsucht und 40 Personen befragt wurden. Ein Ermittlungsrichter sollte im Laufe des Tages entscheiden, ob die Festgenommenen in Haft bleiben.

Dem TV-Sender VTM zufolge stehen sie im Verdacht, für dieses Wochenende einen Anschlag in Brüssel geplant zu haben - während des Fußballspiels der belgischen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Frankreich. Das Team tritt am Samstagnachmittag in Bordeaux gegen Irland an.

Warnungen an die Behörden

Die belgische Polizei hatte Sicherheitskreisen zufolge vergangene Woche eine Warnung erhalten, dass sich Kämpfer der dschihadistischen Miliz Islamischer Staat auf den Weg nach Europa gemacht und Anschläge in Belgien und Frankreich geplant hätten.

In Brüssel herrscht besondere Vorsicht, seit sich im März Selbstmordattentäter am Flughafen und in der U-Bahn der belgischen Hauptstadt in die Luft sprengten. 32 Menschen wurden getötet. Am 13. November vergangenen Jahres kamen in Paris bei Attentaten von Islamisten 130 Menschen ums Leben. Zwischen den Tätern bestanden Verbindungen, manche von ihnen lebten in Belgien.

Fußball-EM So sichert Frankreich die Fußball-EM ab
Terrorgefahr

So sichert Frankreich die Fußball-EM ab

Mehr als 100 000 Einsatzkräfte schützen Spiele und Fan-Zonen. Eine App soll im Ernstfall vor Terror warnen. Aber ein Rest an Verwundbarkeit bleibt.   Von Christian Wernicke