Afghanistan:Das wäre ihr Flug gewesen

Bundeswehr bereitet Evakuierung von Deutschen in Afghanistan vor

Die Bundeswehr hat insgesamt vier Flugzeuge Richtung Afghanistan geschickt. Das erste flog am Montagmorgen vom Fliegerhorst Wunstorf los.

(Foto: Moritz Frankenberg/dpa)

Kurz nach Mitternacht landet ein Bundeswehrtransporter vom Typ "A400M" in Kabul. Nach 45 Minuten hebt er wieder ab. An Bord: sieben Passagiere. Die Geschichte eines gescheiterten Rettungsversuchs.

Von Georg Mascolo, Mike Szymanski, Berlin, und Sonja Zekri

Der Noshaq ist der höchste Berg Afghanistans, 7492 Meter, Moränen, Gletscher, blanke Eisflächen, schneegefüllte Mulden an der Grenze zu Pakistan. Ein Mann, der den Noshaq erklimmen will, braucht Kondition und Technik. Eine Afghanin, die den Noshaq erklimmt, braucht außerdem den Mut, mit allem zu brechen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Portugal
Portugal
Wie lebt es sich in einem durchgeimpften Land?
Spanien
Hier nennen sie die Deutschen Quadratschädel
Feueralarm am Flughafen Berlin
Flughafen Berlin Brandenburg
Reißt den BER wieder ab
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
Patientenrückgang in Kliniken
Corona-Politik
Es reicht mit der falschen Rücksichtnahme
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB