Konflikt mit China:Taiwan - ein Staat, der keiner sein darf

Lesezeit: 5 min

Konflikt mit China: Eine eigene Flagge hat Taiwan, ein anerkannter Staat ist es aber nicht.

Eine eigene Flagge hat Taiwan, ein anerkannter Staat ist es aber nicht.

(Foto: Ann Wang/Reuters)

Nach den jüngsten Spannungen zwischen Washington und Peking wächst die Sorge vor einer Eskalation des Konflikts um Taiwan. Die wichtigsten Fakten zu diesem Brennpunkt der Weltpolitik.

Von Thomas Kirchner

Der Taiwan-Konflikt dauert an und bleibt eine Belastung für das chinesisch-amerikanische Verhältnis. Die Gefahr einer Eskalation, die Konsequenzen auch für die Weltpolitik hätte, ist nach dem Besuch der US-Politikerin Nancy Pelosi auf Taiwan gerade größer als sonst. Der frühere US-Außenminister Henry Kissinger warnt gar, die Spannungen könnten zur "größten Herausforderung der Menschheit" heranwachsen. Das Besondere an dem Konflikt ist, dass alle Seiten eigentlich daran interessiert sein sollten, ihn nicht zu lösen. Das hat viel mit der Geschichte des Konflikts und dem speziellen völkerrechtlichen Status der Insel zu tun.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Zur SZ-Startseite