Taiwan und USA:Brisante Durchreise

Lesezeit: 4 min

Formal befand sich Tsai Ing-wen nur auf der Durchreise - als offizieller Besuch wurde das Treffen mit Kevin McCarthy nicht deklariert. (Foto: David Swanson/Reuters)

Der Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses McCarthy empfängt Taiwans Präsidentin Tsai. Offiziell war es kein politischer Besuch. Trotzdem reagiert China wütend auf das Treffen.

Von Florian Müller, Guangzhou

Die Nervosität war groß vor ihrem Treffen mit dem Vorsitzenden des US-Repräsentantenhauses, Kevin McCarthy. Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen ließ sich nach ihrer Ankunft in Los Angeles noch mal von ihren Mitarbeitern die Sicherheitslage in ihrer Heimatregion erläutern, wie ihr Büro berichtete. Kein Wunder, hatte China doch auf das letzte Treffen von Tsai mit McCarthys Vorgängerin Nancy Pelosi vergangenen August mit heftigen Militärmanövern reagiert und unter anderem Raketen über die Insel gefeuert.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusInterview mit dem Wirtschaftshistoriker Adam Tooze
:"Jeder Kompromiss wird dreckig sein"

Der Wirtschaftshistoriker Adam Tooze über das Ende von Putins Krieg in der Ukraine - und einen weit gefährlicheren Konflikt in Asien.

Interview von Moritz Baumstieger

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: