SZ-Podcast "Das Thema":Das sind die #RussianCensorFiles

SZ-Podcast "Das Thema": "Das Thema" - Der Recherche-Podcast der Süddeutschen Zeitung.

"Das Thema" - Der Recherche-Podcast der Süddeutschen Zeitung.

(Foto: SZ)

Millionen interne Dokumente der russischen Medienaufsichtsbehörde zeigen, wie der digitale Zensurapparat genau funktioniert. Wie die Recherche verlief und welche Pläne die Behörde für die Zukunft hat.

Von Laura Terberl und Marie-Louise Timcke

Eine Hackergruppe hat im vergangenen Jahr Millionen interner Dokumente einer russischen Behörde erbeutet. Die Dokumente zeigen, wie der russische Staat das Internet überwacht und zensiert. Auf eigenen, russischen Plattformen funktioniert das schon sehr gut, die Behörde stellt aber auch gezielt Löschanfragen, damit unliebsame Kommentare (z.B. auf Youtube) entfernt werden.

Marie-Louise Timcke leitet bei der SZ das Datenteam, das zusammen mit anderen Medien die Dokumente auswerten konnte. Im Podcast erklärt sie, wie der russische Zensurapparat genau funktioniert - und wie die russische Regierung künstliche Intelligenz einsetzen will, um in Zukunft das Internet noch besser überwachen zu können.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusiv#RussianCensorFiles
:Im Maschinenraum der russischen Zensur

Die Aufsichtsbehörde Roskomnadsor soll alle Informationskanäle in und nach Russland kontrollieren. Das klappt nicht so gut, wie sich der Kreml das wünscht. Interne Dokumente zeigen, wie künstliche Intelligenz bei der Zensur helfen soll.

Lesen Sie mehr zum Thema