bedeckt München 20°
vgwortpixel

SZ Espresso:Was wichtig wird

+++ Finanztreffen in Athen +++ Israels Ministerpräsident besucht Berlin +++ Studie zur Berufsausbildung europäischer Jugendlicher +++

Finanztreffen in Athen. Vertreter der EU, der Europäischen Zentralbank, des Europäischen Stabilitätsmechanismus' und des Internationalen Währungsfonds kommen beim griechischen Finanzminister Tsakalotos zu Beratungen über die Finanzkrise zusammen.

Israels Ministerpräsident reist nach Berlin. Während die Sicherheitslage in Nahost angespannt bleibt, empfängt die Bundeskanzlerin Netanjahu zu Regierungskonsultationen. Die in der Vorwoche geplanten gemeinsamen Konsultationen waren von israelischer Seite mit Verweis auf die Lage in Israel abgesagt worden. Am Abend werden Merkel und Netanjahu eine gemeinsame Erklärung abgeben.

Studie zur Berufsausbildung europäischer Jugendlicher wird in Berlin vorgestellt. Die Studie "Berufsausbildung für Europas Jugend - voneinander lernen, miteinander gestalten" der Vodafone-Stiftung Deutschland wurde vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Köln erarbeitet. Bildungsministerin Wanka wird am Vormittag zur Podiumsdiskussion erwartet.

SZ Espresso Newsletter

Auch per Mail kompakt und bestens informiert: Was wichtig ist und wichtig wird, erfahren Sie morgens und abends im SZ Espresso-Newsletter. Außerdem darin: Weitere Leseempfehlungen. Hier bestellen