bedeckt München

SZ Espresso:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Dorothea Grass

Was wichtig ist

Hunderte Tote bei schwerem Erdbeben in Mexiko. Das Beben der Stärke 7,1 trifft besonders die Hauptstadt Mexiko Stadt schwer. Gebäude stürzen ein, Leute laufen in Panik auf die Straßen. Tausende müssen ihre einsturzgefährdeten Häuser verlassen. Das Beben fällt genau auf den Jahrestag der Erdbebenkatastrophe von 1985 - damals starben 10 000 Menschen. Zum Bericht von Beate Wild

EXKLUSIV Streit um Autobahn-Privatisierung droht erneut zu eskalieren. Neben den Betreibern der A 1 fordert auch die Betreibergesellschaft eines Abschnitts der A 8 Millionen-Nachzahlungen vom Bund. Bundesverkehrsminister Dobrindt hatte diese Klage trotz Nachfragen bislang verschwiegen. Die Opposition zeigt sich verärgert. Zum Bericht von Markus Balser

Premierministerin May will für den Brexit 20 Milliarden Euro an die EU zahlen. Brüssel hatte bislang weitaus höhere Summen gefordert: London sollte demnach mindestens 60 Milliarden an die Union zahlen, um offene Rechnungen zu begleichen. Weitere Informationen

EXKLUSIV Neue Recherchen erhärten illegalen Waffenlieferungsverdacht gegen die USA. Im rheinland-pfälzischen Miesau befindet sich das größte Munitionsdepot der Vereinigten Staaten außerhalb der US-Grenzen. Von dort aus sollen nach Informationen aus einer Datenbank für Staatsaufträge syrische Rebellen mit Waffen versorgt worden sein. Das Pentagon bestreitet das. Zum Bericht von Frederik Obermaier und Paul-Anton Krüger

EXKLUSIV Heizkosten sinken und sinken - aber nicht mehr lange. Durchschnittlich 47 Euro mussten Haushalte 2016 im Monat für Wärme ausgeben, so wenig wie lange nicht. Forscher rechnen allerdings wieder mit steigenden Energiepreisen. Sie warnen davor, mit Investitionen in Sanierungen zu warten. Einzelheiten von Michael Bauchmüller

Was wichtig wird

Grundsatzurteil zum Mindestlohn erwartet. Die Richter am Bundesarbeitsgericht verhandeln darüber, ob Geringverdiener einen Anspruch darauf haben, dass der Mindestlohn als Basis für die Berechnung von Nachtzuschlägen dient.

Urteil im Terrorverfahren um Entführung von UN-Mitarbeiter. Vier Jahre nach der achtmonatigen Entführung eines kanadischen UN-Mitarbeiters in Syrien wird heute Vormittag in Stuttgart das Urteil gegen einen seiner mutmaßlichen Peiniger von damals gesprochen. Der Syrer kam 2014 als Flüchtling nach Deutschland.

Frühstücksflocke

George Osbornes Rache. In der Regierung von David Cameron war Osborne Schatzkanzler. Dann kam Theresa May und ersetzte ihn durch den früheren Außenminister Philip Hammond. Osborne wurde daraufhin Herausgeber der Zeitung London Evening Standard. Ein Artikel aus dem britischen Esquire-Magazin beschreibt, wie er den Standard nun zum Gegenangriff auf Premierministerin May nutzt. Zum Artikel

© SZ.de/bemo
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema