Süddeutsche Zeitung

SZ Espresso:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

EXKLUSIV Familienministerin verspricht mehr Rechte für Scheidungsväter. Das Konzept, das Barley vorlegt, könnte alleinerziehende Väter steuerlich entlasten. Darüber hinaus sollen zerstrittene Elternpaare dazu verpflichtet werden, sich beraten zu lassen, bevor sie vor Gericht ziehen. Details von Constanze von Bullion

Suu Kyi verurteilt erstmals Menschenrechtsverletzungen in Myanmar. In ihrer Rede zur Situation der muslimischen Minderheit der Rohingya erklärt die Staatsführerin und Friedensnobelpreisträgerin allerdings auch, die Gewalt betreffe nicht alle Dörfer. Lesen Sie hier mehr.

EXKLUSIV Aserbaidschan-Connection einer CDU-Abgeordneten wirft Fragen auf. Mehrmals hat die Karin Strenz Geld von einer Firma erhalten, die von der Regierung in Baku mitfinanziert wurde. Die Bundestagsabgeordnete aus Mecklenburg-Vorpommern ist dem autoritären Regime gegenüber auffällig positiv gesinnt. Zum Bericht von Hannes Munzinger, Bastian Obermayer und Pia Ratzesberger

EXKLUSIV Allianz-Deutschlandchef tritt zurück. Manfred Knof gibt den Posten zum Jahresende auf. Zwischen ihm und Alllianz-Vorstandschef Bäte hatte es immer wieder handfesten Streit gegeben. Einzelheiten von Herbert Fromme

Hurrikan "Maria" erreicht höchste Stufe. Erneut sind die Bewohner der Karibik in Gefahr. Nach den Hurrikans "Irma" und "José" zieht nun "Maria" heran - mit Windgeschwindigkeiten bis zu 260 km/h. Zur Nachricht

Was wichtig wird

Trump hält Rede vor den Vereinten Nationen. In seiner mit Spannung erwarteten ersten Ansprache in der UN-Vollversammlung will sich der US-Präsident seiner UN-Botschafterin Nikki Haley zufolge auch zur Reform der Weltorganisation äußern. Vorabinformationen von Sacha Batthyany

Deutsche Seenotretter werden vor Gericht in Italien angehört. Die Hilfsorganisation "Jugend Rettet" will damit im sizilianischen Trapani die Beschlagnahme des Rettungsschiffs Iuventa anfechten.

Frühstücksflocke

Der Smiley wird 35. 1982 schlägt der Informatikprofessor Scott Fahlman in einer Computernachricht die Verwendung der Zeichenfolge :-) vor, um nicht ernst gemeinte Postings zu kennzeichnen. Seinen Kollegen erklärt er, dass man die Zeichen seitlich lesen müsse. Dass die meisten Programme die Abfolge heute automatisch in ein gelbes Icon umwandeln, gefällt ihm nicht. 2012 sagt er in einem Interview: "Ich finde das hässlich und es nimmt auch die ganze Herausforderung, eigene Smileys zu entwickeln."

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.3672733
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/bemo
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.