bedeckt München
vgwortpixel

SZ Espresso:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

Die Trump-Show gibt's nun auch auf Deutsch. Amerikas neuer Präsident gibt der Bild-Zeitung ein Interview, in dem er Angela Merkels Flüchtlingspolitik katastrophal nennt und deutschen Autokonzernen mit Strafzöllen droht. US-Korrespondent Matthias Kolb beschreibt, wie Trump sich im Gespräch mit einem ehrfürchtigen Kai Diekmann selbst inszeniert.

EXKLUSIV Union fordert Ausschuss im Fall Amri. Der Bundestag soll Behördenfehler im Fall des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters untersuchen, sagen die Konservativen. Die SPD plädiert stattdessen für einen Sonderermittler. Aus einem vertraulichen Bericht des Bundeskriminalamts gehen neue Details über Anis Amri hervor, schreiben Hans Leyendecker und Georg Mascolo.

May will offenbar harten Brexit. Mehrere britische Medien berichten, die Premierministerin plane einen Konfrontationskurs mit der EU. Insbesondere in der Zuwanderungspolitik wolle sie keine Zugeständnisse machen. Oppositionschef Corbyn warnt bereits vor einem "Handelskrieg". Mehr dazu

Was wichtig wird

Oxfam stellt neue Studie zur globalen Ungleichheit vor. Anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos kritisiert die Nichtregierungsorganisation die ungleiche Verteilung von Wohlstand und stellt alternative Vorschläge zur internationalen Wirtschaftspolitik vor. Ihre Behauptung, acht Menschen besäßen so viel wie die Hälfte der Menschheit, lässt sich aber nicht aufrechthalten, schreibt Bastian Brinkmann.

Treffen der EU-Außenminister in Brüssel. Frank-Walter Steinmeier und seine Kollegen wollen über die jüngsten Entwicklungen im Syrien-Konflikt sowie den stockenden Friedensprozess im Nahen Osten beraten.

US-Vizepräsident Joe Biden besucht Ukraine. Wenige Tage vor dem Amtsantritt des neuen Präsidenten Donald Trump will die scheidende US-Führung signalisieren, dass die Unterstützung für die Ukraine fortgesetzt wird. Die Ukraine fürchtet unter Trump eine Annäherung zwischen Washington und Moskau zu ihren Lasten.

Frühstücksflocke

Hakenkreuze im Schnee. Eigentlich sieht der "Ankle Boot Military Combat Style" wie ein ordentlicher Schuh für nicht allzu viel Geld aus. Allerdings hat er einen Haken, beziehungsweise mehrere Haken, um genau zu sein. Tritt man nämlich mit der nassen Sohle auf den Boden und schaut auf den Fußabdruck, wird die Besohlung deutlich:Sieben kleine Hakenkreuze zeichnen sich dann auf dem Boden ab. Mittlerweile hat der Hersteller den Schuh aus dem Sortiment genommen.

© SZ.de
Zur SZ-Startseite