bedeckt München
vgwortpixel

SZ Espresso:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

Hillary Clinton ist zurück auf der politischen Bühne - und prangert das US-Gesundheitssystem an. Die demokratische Präsidentschaftskandidatin hat ihre krankheitsbedingte Pause beendet und ist nach drei Tagen wieder in den Wahlkampf eingestiegen. Es sei ein Geschenk gewesen, mal eine Auszeit zu haben, sagte die 68-Jährige. Lesen Sie hier mehr

Polizei trennt Demonstranten in Bautzen. In der Nacht versammeln sich auf dem Kornmarkt etwa 350 Personen. Die sächsische Integrationsministerin spricht von einer beängstigenden Stimmung. Zur Nachricht. Nach den Zusammenstößen Mittwochnacht zwischen Flüchtlingen, Rechtsradikalen und Polizisten hat der Landkreis ein Ausgehverbot und Alkoholverbot für jugendliche Flüchtlinge in Bautzen verhängt. Weitere Informationen

US-Regierung fordert Rekordbuße von der Deutschen Bank. Der lange erwartete Hypothekenvergleich könnte für die Deutsche Bank sehr teuer werden: 14 Milliarden Dollar fordern die Amerikaner. Es wäre die höchste dort jemals gegen eine ausländische Bank verhängte Strafzahlung. Zur Nachricht

UN-Vorwurf: Assad blockiert Hilfslieferungen. Die Waffenruhe im syrischen Bürgerkrieg hält weitgehend, doch der syrische Präsident halte sich nicht an die Vereinbarungen, beklagen die Vereinten Nationen. Auch am dritten Tag der Feuerpause habe er dringend benötigte Hilfslieferungen nicht passieren lassen. Zum Bericht von Paul-Anton Krüger

FC Schalke 04 startet mit Sieg in die Europa League. Das Team von Trainer Weinzierl dominiert die Partie bei OGC Nizza, nur ein Treffer will lange nicht fallen. Dann jagt Neuzugang Baba den Ball mit Gewalt ins Netz - und beendet damit die Torflaute der Königsblauen. Zum Bericht. Mainz 05 ärgert sich nach dem Spiel gegen den Saint-Etienne über den späten Ausgleich. Mehr dazu hier

Was wichtig wird

EU-Sondergipfel in Bratislava. In der Hauptstadt der Slowakei treffen sich Vertreter von 27 EU-Staaten ohne Großbritannien, um über die Zukunft der Union nach dem Brexit zu beraten. Bundeskanzlerin Merkel kündigte an, Ziel sei eine "Agenda von Bratislava, die deutlich macht, dass wir entschlossen sind, auch auf die Schwächen, auf die Aufgaben, die sich uns stellen, gemeinsam zu reagieren". Mehr dazu hier

Grundsteinlegung für Stuttgart 21. Im Beisein von Bahnchef Grube, aber ohne den grünen Ministerpräsidenten Kretschmann erfolgt um zehn Uhr der Bauauftakt des milliardenteuren Bahnprojekts, über das seit Jahren gestritten wird. Am Südausgang des Hauptbahnhofs beginnt bereits eine halbe Stunde zuvor eine Protestaktion unter dem Motto "Raus aus der Grube, Umstieg 21 jetzt!". Alles zu Stuttgart 21