bedeckt München 22°

SZ Espresso:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

EXKLUSIV Bund will Ökostrom-Förderung umkrempeln. Das Wirtschaftsministerium ändert die Förderung und will von 2017 an Wind- und Solarparks per Ausschreibung vergeben. Die feste Vergütungssätze, die Investoren bislang große Sicherheit garantierten, sollen dann der Vergangenheit angehören. Das Eckpunktepapier des Ministeriums, das der SZ vorliegt, will offenbar eine Zeitenwende herbeiführen. Zum Bericht

Hollande fordert mehr deutsches Engagement in Syrien. Beim Treffen mit Bundeskanzlerin Merkel sagt der französische Präsident am Mittwochabend, Es wäre ein "sehr gutes Signal", wenn Deutschland beim Kampf gegen den IS im Irak und Syrien weiter gehen könnte. Merkel sagt rasche Hilfe im Anti-Terror-Kampf zu. Konkrete Schritte formulieren beide bei ihrer Zusammenkunft im Elysée-Palast allerdings nicht. Lesen Sie hier mehr

Türkei veröffentlicht angebliche Warnung an Piloten. Nach dem Abschuss des russischen Militärflugzeugs will die Türkei Beweise dafür liefern, dass die Piloten gewarnt wurden. Die türkische Nachrichtenagentur DHA stellte die Funkspruch-Aufnahmen unter Berufung auf die Armee ins Netz. Zu hören ist darauf die mehrmalige Warnung, nach Süden abzudrehen. Verifiziert sind die Aufnahmen bislang nicht. Zu den Details

Hilfskonvoi in Syrien bombardiert. Bei einem Luftangriff nahe der türkischen Grenze sind mehrere Lastwagen getroffen worden. Medien berichten von mehreren Toten. Weitere Ermittlungen dauern an. Zur Nachricht

Musikband Eagles of Death Metal äußern sich erstmals. Die Musiker, deren Konzert am 13. November im Pariser Bataclan Ziel von Terroristen wurde, reden zum ersten Mal ausführlich über den Abend. Die US-Band kündigt an, nach Paris zurückkommen zu wollen, um das Konzert zu Ende zu spielen. Weitere Informationen über das Interview

Was wichtig wird

Hollande trifft Renzi und Putin. Frankreichs Präsident Hollande empfängt heute den italienischen Ministerpräsidenten Renzi in Paris, bevor er zu Russlands Präsident Putin nach Moskau reist. Bei den Gesprächen wird es vor allem um den Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) gehen, die sich zu den Anschlägen vom 13. November mit 130 Toten bekannt hat. Anschließend reist Hollande nach Moskau, um sich mit Putin auszutauschen. Hollande versucht derzeit, ein großes Bündnis im Kampf gegen die IS zu schmieden. Am Dienstag hatte er US-Präsident Obama getroffen, am Mittwoch Bundeskanzlerin Merkel empfangen.

Polnischer Außenminister zu Antrittsbesuch in Berlin. Der Chefdiplomat der neuen rechtsgerichteten polnischen Regierung, Waszczykowski, wird im Auswärtigen Amt von Bundesaußenminister Steinmeier empfangen. Im Mittelpunkt des Treffens stehen die bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Polen sowie europapolitische und regionale Fragen. Auch die gegenwärtige Flüchtlingskrise dürfte Thema sein.

Was geschah mit den 71 toten Flüchtlingen aus dem Kühltransporter? Der Fall hatte Ende August für große Betroffenheit gesorgt. Am Vormittag werden die österreichische Polizei und Staatsanwaltschaft sich dazu äußern. Die Toten waren an der Autobahn nahe der österreichisch-ungarischen Grenze in einem Klein-Lkw entdeckt worden.

Frühstücksflocke

Der aktuelle Netz-Hype nennt sich: Condom Challenge. Erinnern Sie sich an die "Ice Bucket Challenge"? Im Sommer 2014 schütteten sich Menschen kübelweise Eiswasser über den Kopf, ließen sich dabei filmen und spendeten für die ALS Association. Der Hype, der gerade in den sozialen Netzwerke anrollt, besitzt zwar keinen Spendenhintergrund, aber Ähnlichkeiten. Unter lautem Gekiekse und Geschrei lassen sich vornehmlich Teenager in Badezimmern mit Wasser gefüllte Kondome auf den Kopf fallen. Dort bleiben sie dann erst einmal liegen wie zu tief liegende Schlumpfmützen. Bevor sie zerplatzen, machen sie dem oder der Wagemutigen ein, Entschuldigung, Arschgesicht. Einige Beispiele

SZ Espresso Newsletter

Auch per Mail bestens informiert: Bestellen Sie hier unseren täglichen SZ-Espresso-Newsletter. Hier bestellen.

© Süddeutsche.de/ewid

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite