bedeckt München 14°

SZ Espresso:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Donald Trump

US-Präsident Donald Trump.

(Foto: dpa)

Was wichtig ist und wird.

Von Dorothea Grass

Was wichtig ist

EXKLUSIV Wie sich Europa auf einen Handelskrieg mit den USA vorbereitet. Die Regierungen diskutieren, wie sich Trumps geplante Strafzölle abwehren lassen. Europäische Konzerne könnten geschont werden - zulasten der Staatskassen. Mehr dazu von Cerstin Gammelin

Frankfurter US-Generalkonsulat soll Spionagezentrale sein. Das geht aus Dokumenten hervor, die die Enthüllungsplattform Wikileaks veröffentlicht hat. Von Frankfurt aus soll auch die Einrichtung von CIA-Foltergefängnissen und der Angriff auf Merkels Handy geplant worden sein. Zum Bericht von John Goetz und Frederik Obermaier

Britisches Oberhaus stimmt für weiteren Zusatz zu Brexit-Gesetz. Damit düpieren die Lords Premierministerin May zum zweiten Mal. Mit dem geforderten Zusatz soll das Parlament ein Vetorecht für das Ergebnis der anstehenden Verhandlungen mit der EU erhalten. Lesen Sie hier mehr.

Çavuşoğlu wirft Deutschland "systematische Gegnerschaft zur Türkei" vor. Bei einem Auftritt in Hamburg greift der türkische Außenminister die Bundesregierung scharf an. Seine Rede wird von Protesten begleitet. Zu den Einzelheiten

Grausame Tat in Herne. Ein 19-Jähriger tötet in der Stadt im Ruhrgebiet offenbar einen Neunjährigen und veröffentlicht Bilder der Tat im Darknet. Kurz darauf kursiert das Material auch im Internet und es tauchen Hinweise auf ein mögliches zweites Opfer auf. Weitere Informationen von Tim Niendorf und Michael Neudecker

Dirk Nowitzki knackt die 30 000 Punkte. Als sechster Basketball-Profi hat der Deutsche mehr als 30 000 Punkte in der NBA erzielt. Er ist damit der erste Nicht-Amerikaner, dem diese außerordentliche Leistung gelingt. Fans in aller Welt feiern den Star der "Dallas Mavericks" als Legende. Mehr dazu

Was wichtig wird

Deutsch-türkisches Krisentreffen in Berlin. Nach tagelangen Auseinandersetzungen um teilweise untersagte Wahlkampfauftritte türkischer Regierungspolitiker in Deutschland treffen sich die Außenminister Gabriel und Çavuşoğlu. Durch die jüngste Äußerung Çavuşoğlus in Hamburg erhält das Treffen weitere Brisanz. Thema wird auch die Inhaftierung des deutsch-türkischen Journalisten Yücel sein.

Gabriel reist nach Warschau und Moskau. Der deutsche Bundesaußenminister bricht heute zu seinen Antrittsbesuchen in Polen und Russland auf. In Warschau wird er seinen polnischen Kollegen Waszczykowski treffen. Dabei dürfte der Streit um eine zweite Amtszeit des polnischen EU-Ratspräsidenten Donald Tusk zur Sprache kommen.

Merkel als letzte Zeugin im Abgas-Ausschuss des Bundestages. Die Abgeordneten wollen unter anderem klären, wann die deutsche Regierungschefin vom Diesel-Skandal bei Volkswagen erfahren hat und wie sie sich in die Aufklärung einschaltete. Hintergrundinformationen hier

Wir empfehlen im Netz

Neuer Trend: Fiction-Podcasts. Wie SZ-Redakteur Julian Dörr hier schreibt, geht es im Prinzip um das gute alte Hörspiel. Zugleich bewegt sich die neue Podcast-Serie Alice Isn't Dead auf dem selben Niveau wie etwa die Bildschirm-Erfolge Breaking Bad oderHouse Of Cards - mit dem Unterschied, dass sie eben nur gehört werden kann. Zu Alice Isn't Dead

Frühstücksflocke

Internationaler Frauentag. Passend zum Datum beschäftigt sich heute das Bundeskabinett mit dem Stand zur Umsetzung der Frauenquote. Außerdem wollen die Minister einen Gesetzesentwurf zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen auf den Weg bringen, die sogenannte Istanbul-Konvention des Europarats. Die Sängerin Annie Lennox sagte bei einem Aktionsmarsch in London Anfang dieser Woche übrigens, sie habe mit dem Wort Feminismus kein Problem. So unterschiedlich der Begriff auch gebraucht werde, ginge es im Kern doch um diese Dinge: Menschenrechte, Schutz der Frauen, Recht und Gleichheit. Danke, Annie!

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema