bedeckt München
vgwortpixel

SZ Espresso:Das Wochenende kompakt - die Übersicht für Eilige

Was am Wochenende wichtig war - und was Sie auf SZ.de besonders interessiert hat.

Das Wochenende kompakt

SPD bleibt stärkste Kraft in Mecklenburg-Vorpommern, AfD vor CDU. Die Sozialdemokraten von Ministerpräsident Sellering kommen bei der Landtagswahl auf 30 Prozent. Die Alternative für Deutschland (AfD) erreicht den ersten Hochrechnungen zufolge aus dem Stand 21,5 Prozent der Stimmen und zieht in den Schweriner Landtag ein. Die CDU verliert und landet bei 19,4 Prozent. Die Linkspartei erhält 12,2 Prozent, die Grünen müssen mit 5,0 Prozent um den Wiedereinzug bangen. Alle Entwicklungen im Liveblog. Reaktionen und Eindrücke vom Wahlabend in Bildern. Welche Lehren aus der Landtagswahl zu ziehen sind, beschreiben Antonie Rietzschel und Thorsten Denkler.

EU verhandelt trotz Kritik weiter über TTIP. Zuletzt hatten mehrere Politiker, unter ihnen Wirtschaftsminister Gabriel, das Abkommen als "faktisch gescheitert" bezeichnet. EU-Kommissionschef Juncker warnte die Europäer beim G-20-Gipfel in Hangzhou außerdem vor dem Versuch, bilaterale Verträge aushandeln zu wollen. Von Cerstin Gammelin

Merkel erwartet Ende des Besuchsverbots für Incirlik. Die Bundeskanzlerin hatte sich mit dem türkischen Präsidenten Erdoğan vor dem Start des G20-Gipfels in China getroffen - zum ersten Mal nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei. Mehr dazu

EXKLUSIV Vermieter umgehen Preisbremse mit möblierten Wohnungen. In den Großstädten werden immer mehr Wohnungen möbliert angeboten. Die Mietpreisbremse gilt dann praktisch nicht und Vermieter können üppige Zuschläge verlangen. Von Benedikt Müller

Papst Franziskus spricht Mutter Teresa heilig. Bei einer Messe auf dem Petersplatz in Rom nahm das Oberhaupt der katholischen Kirche die Ordensfrau in das Verzeichnis der Heiligen auf. Sie war bereits 2003 in einem Schnellverfahren seliggesprochen worden. Matthias Drobinski beschreibt die Geschichte einer Express-Heiligsprechung.

Rosberg gewinnt in Monza. Mit seinem siebten Saisonsieg hat der Formal 1-Pilot beim Großen Preis von Italien den Rückstand in der WM-Wertung auf seinen Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton auf zwei Punkte verkürzt. Vettel wurde Dritter. Von Elmar Brümmer

3 aus 48 - Meistempfohlen am Wochenende

Drei Worte für die Menschlichkeit. "Wir schaffen das" - Merkels Satz ist zum historischen Ausspruch geworden. Ihn mit Inhalt zu füllen, ist die große Aufgabe des 21. Jahrhunderts, kommentiert Heribert Prantl.

Jennifer Rostock geht juristisch gegen Anfeindungen nach Anti-AfD-Song vor.In dem Lied sezierte die Band das Wahlprogramm der rechtpopulistischen Partei. Es wurde innerhalb von vier Tagen 13 Millionen Mal angeklickt. Mehr dazu

"Ich zeige meine Titten, wenn ich will". Die Komikerin Amy Schumer wird während einer Show sexistisch beschimpft. Ihre souveräne Reaktion macht aufmerksam auf ein Problem, das viele Frauen in der Öffentlichkeit haben. Von Luise Checchin

SZ-Leser diskutieren

Welche Bedeutung haben Heiligsprechungen in der heutigen Welt? Mutter Teresa wird in Rom heiliggesprochen. Kritischer Bürger begrüßt das, weil die Welt heute voll "von Wirtschafts-, Film-, Mode- und Fußballgöttern" sei, die sich als korrupte Ganoven erwiesen. Es tue daher gut, einmal die "wahren ´Götter` (Heiligen) der Menschheit im Rampenlicht zu sehen." Monikamm207 schreibt, dass der innerkirchliche Vorgang nur für Katholiken von Bedeutung sei. Der Leser ruft zu Skepsis auf und stellt infrage, ob Mutter Teresa überhaupt als Vorbild dienen könne. Diskutieren Sie mit uns.