bedeckt München 13°

SZ Espresso:Das Wochenende kompakt - die Übersicht für Eilige

Landtagswahl im Saarland

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU).

(Foto: dpa)

Was an diesem Wochenende wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Esther Widmann

Das Wochenende kompakt

CDU feiert unerwartet hohen Sieg bei Landtagswahl im Saarland. Mehr als 40 Prozent der Wähler stimmten Hochrechnungen zufolge für die Partei von Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer. Die SPD kommt auf 29,5, die Linke auf 13 Prozent. Ansonsten schafft es nur noch die AfD über die Fünf-Prozent-Hürde. Die Entwicklungen im Liveblog. Der Schulz-Effekt bleibt aus, analysiert meine Kollegin Barbara Galaktionow.

60 Jahre Römische Verträge: EU-Staats- und Regierungschefs unterzeichnen Zukunfts-Erklärung. Beim Jubiläums-Gipfel in Rom am Samstag demonstrieren Vertreter von 27 EU-Staaten Einigkeit und Optimismus - trotz des bevorstehenden EU-Austritts des Vereinigten Königreichs. Die persönlichste und damit vielleicht europäischste Rede hält Ratspräsident Tusk, berichten Daniel Brössler und Alexander Mühlauer. Mehr zum Inhalt der Erklärung lesen Sie hier.

Luftangriffe der Anti-IS-Koalition fordern Dutzende Todesopfer in Mossul. Mehr als 130 Zivilisten sollen in den vergangenen Tagen ums Leben gekommen sein. Die irakische Armee versucht mit Hilfe einer US-geführten Koalition, die Terrormiliz aus der Stadt zu vertreiben. Nach eigenen Angaben unterbricht sie den Kampf nun wegen der hohen Zahl ziviler Opfer. Weitere Einzelheiten

Russische Polizei nimmt Nawalny fest. Der Oppositionspolitiker hatte zu landesweiten Demonstrationen gegen Korruption aufgerufen. Mehrere Tausend Menschen folgten ihm. Bei der Veranstaltung in Moskau wird Nawalny von der Polizei abtransportiert. Der 40-Jährige will 2018 bei der Präsidentschaftswahl antreten. Mehr dazu

Vettel gewinnt Formel-1-Saisonauftakt in Melbourne. Beim Großen Preis von Australien erreicht er im Ferrari das Ziel mit einem Vorsprung von 9,9 Sekunden vor Lewis Hamilton, der von der Pole-Position gestartet war. Die Dominanz von Titelverteidiger Mercedes bröckelt, berichtet Elmar Brümmer. Die Formel 1 bietet nach dem Abschied von Bernie Ecclestone mehr Spektakel, kommentiert René Hofmann.

3 aus 48 - Meistempfohlen am Wochenende

Wenn Mitarbeiter abgeschoben werden. In Promise Ali hat Bäcker Polz aus Ampermoching eine zuverlässige Kraft für seinen Familienbetrieb gefunden. Der 23-Jährige ist nicht sein einziger Angestellter, der Deutschland bald verlassen soll. Von Viktoria Großmann

Aufstand der Europa-Fans. 6000 Menschen feiern in Berlin den 60. Geburtstag der Europäischen Union, darunter Weltkriegszeugen, Erasmus-Studenten und Flüchtlinge. Sie senden ein klares Signal an die Angstmacher. Von Antonie Rietzschel

"Pünktlichkeit ist eine überflüssige Erfindung". Je schneller die Welt sich dreht, desto mehr Menschen wollen raus aus dem Hamsterrad. Karlheinz Geißler und sein Sohn Jonas sind Zeitforscher - und so gefragt wie nie. Von Martina Scherf

SZ-Leser diskutieren

Neues Vertrauen in die EU - Wie kann das gelingen? "Durch vollständige Kontrolle der EU-Institutionen durch die Bürger", schreibt Beteigeuze. Earthbird ist der Meinung, dass die EU Nachholbedarf in Sachen Kommunikation habe: "Vertrauen geht vor allem über das Wissen - und das Wissen über die EU ist äußerst mangelhaft. Die EU macht es ihren Gegnern leicht, einen Haufen Unsinn über sie zu behaupten." Mehr Transparenz wünscht sich Hkreuzhuber. Er fordert: "Schluss mit den Verhandlungen im Hinterzimmer." Diskutieren Sie mit uns.

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema