bedeckt München
vgwortpixel

Syrien:Todesmutig

Abdalaziz Alhamza

"Ich weiß nicht, wie lange wir am Leben bleiben", sagt Abdelaziz Alhamza in Berlin. Er ist Sprecher der Widerstandsgruppe "Raqqa wird im Stillen abgeschlachtet". 27 sind sie noch. Zehn Mitglieder hat der IS schon ermordet.

(Foto: Regina Schmeken)

Sie sind fast noch Kinder. Sie posten Fotos im Netz - aus Raqqa, der IS-Hochburg. Über einen lebensgefährlichen Schmuggel.

Ein Killerkommando des sogenannten Islamischen Staates unterwegs in einer Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern, irgendwo zwischen Kummerow und, sagen wir, Siedenbrünzow. Das wäre, bei aller Globalisierung des Terrors, sehr merkwürdig. Beziehungsweise wäre das etwa so vorstellbar wie ein atomarer Schlag in dieser Gegend im Kalten Krieg. Aber mittlerweile ist es auch so, dass sich Gegner des IS sogar in der Mecklenburgischen Seenplatte nicht mehr sicher fühlen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Luftfahrt und Klimawandel
"Wir sind Opfer unseres eigenen Erfolges"
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Impeachment gegen Trump
Seriöses aus zweiter Hand
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"