Syrien-Konflikt Syrische Luftwaffe greift im Libanon ein

Die Truppen von Baschar al-Assad haben im Kampf gegen Aufständische eine Ortschaft im Libanon angegriffen. Verletzt wurde Augenzeugen zufolge niemand.

Ein syrisches Kampfflugzeug hat einen Ort im Nachbarland Libanon mit Raketen angegriffen: Am Mittwoch gab es zwei Luftschläge auf die Ortschaft Arsal in der Bekaa-Ebene an der libanesisch-syrischen Grenze, hieß es aus libanesischen Sicherheitskreisen. Das Flugzeug sei 20 Kilometer weit in das Nachbarland eingedrungen, berichteten Augenzeugen. Verletzt wurden den Angaben nach niemand.

In Arsal leben überwiegend sunnitische Muslime, die den Aufstand gegen den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad unterstützen. Damaskus wirft dem Libanon vor, nichts gegen das Eindringen von bewaffneten Aufständischen in syrisches Territorium zu unternehmen.

Bereits Anfang März hatte es in der Nähe von Arsal einen syrischen Luftangriff gegeben. Präsident Michel Suleiman sprach damals von einer inakzeptablen Verletzung der libanesischen Souveränität.