Syrien Elf  Tote durch Autobombe

Bei der Explosion einer Autobombe im Norden Syriens sind mindestens elf Menschen getötet und mehr als 30 verletzt worden. Die Explosion habe sich am Ortseingang von Afrin ereignet, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Donnerstag mit. Die Stadt nahe der türkischen Grenze wird von Rebellen kontrolliert, die von der Türkei unterstützt werden. Die Rebellen hatten die Gegend im März vergangenen Jahres von den Kurden erobert.