bedeckt München 26°

Syrien:Die Straße der Verlorenen

Von Montag an sollen Russen und Türken die M 4 patrouillieren. Am Sonntag versuchten die Bewohner noch, Panzer aufzuhalten.

(Foto: Muhammad Haj Kadour/AFP)

In der syrischen Provinz Idlib wird Krieg ohne jede Gnade geführt. Jetzt geht es um ein Stück Autobahn. Eine Reise ins Zentrum der Zerstörung.

Von Tomas Avenarius

Kriege entscheiden sich meist entlang großer Straßen. Deshalb versuchen Professor al-Scheich und Doktor Khaled, ihr Zelt mitten auf der M 4 aufzuschlagen - die M 4 ist die derzeit am heftigsten umkämpfte Überlandstraße in ganz Syrien. Aber die Zeltstangen rutschen weg auf dem regennassen Asphalt, die Planen wehen im Wind. Vielleicht liegt es am stürmischen Wetter, vielleicht ist es auch eine Fügung des Schicksals, dass Professor Mohammed al-Scheich, Doktor Ahmed Khaled und ihre gut zwei Dutzend Begleiter am Freitag nicht so recht vorankommen mit dem Zelt auf der Autobahn.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Strand von Paquera auf Mallorca, Spanien, im zweiten Jahr der Corona-Pandemie Hochsaison Sommer 2021 -;Strand von Paquer
Ferien und Corona
Unbeschwerte Ferien? Von wegen!
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Girl with bangs and protective face mask staring while standing at park model released Symbolfoto AMPF00109
Covid-19
Was die Pandemie mit dem Immunsystem gemacht hat
Utøya, Cecilie Herlovsen
Attentat in Norwegen
Wie es den Utøya-Überlebenden heute geht
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB