Folter-Prozess:Hinter der Sonne liegt die Hölle

Lesezeit: 11 min

Folter-Prozess: Bis heute hat das Assad-Regime mehr als 100 000 Menschen in Foltergefängnissen verschwinden lassen, Zehntausende dort getötet. Dass darüber in Koblenz verhandelt wird, ist durch das Weltrechtsprinzip möglich - Verbrechen gegen die Menschlichkeit können überall verfolgt werden.

Bis heute hat das Assad-Regime mehr als 100 000 Menschen in Foltergefängnissen verschwinden lassen, Zehntausende dort getötet. Dass darüber in Koblenz verhandelt wird, ist durch das Weltrechtsprinzip möglich - Verbrechen gegen die Menschlichkeit können überall verfolgt werden.

(Foto: James Lawler Duggan/AFP)

An seiner Stimme hätten ihn Zeugen erkennen können, aber der Angeklagte sagt nur ein einziges Wort. Über Assads Foltergefängnisse, die Schuld des Einzelnen und wie ein deutsches Gericht darüber urteilen soll.

Von Moritz Baumstieger und Lena Kampf, Koblenz

Zum ersten Mal in den bislang 107 Verhandlungstagen hört man jetzt seine Stimme. Bis jetzt hatte der ältere Herr auf der Anklagebank eifrig mitgeschrieben, wenn Sachverständige aufgerufen waren. Oder er hatte nach seiner Brille gekramt, wenn die Anklage schockierende Bilder oder Organigramme des Grauens an die Leinwand projizierte. Manchmal hat er nur die Gesichter von Zeugen gemustert, wenn diese ihre Erlebnisse schilderten, das Auge über dem Muttermal in der linken Gesichtshälfte leicht zusammengekniffen. Manchen Beobachtern kam der Mann vor wie ein Ermittler in eigener Sache.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Healthy gut; Darmgesundheit
Essen und Trinken
»Für den Darm gilt: Je weniger Fleisch, desto besser«
Entspannung. Schatten einer junge Frau im Abendlicht. Symbolfoto Jesolo Venetien Italien *** Relaxation shadow of a youn
Meditieren lernen
"Meditation deckt auf, was ohnehin schon in einem ist"
Boy jumping from rock, 03.11.2016, Copyright: xJLPHx, model released, jumping,hobby,low angle view,danger,adventure,chil
Entwicklungspsychologie
"Um Mut zu entwickeln, brauchen Kinder zuallererst ein sicheres Fundament"
"Die Ärzte"
"Ach, Randale. Nee, keine Ahnung"
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB