bedeckt München 24°
vgwortpixel

Syrien:Alle zehn Stunden stirbt ein Kind

In Syrien bleibt die Lage gerade für Kinder dramatisch. Darauf machte das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen am Freitag in Köln aufmerksam. "Vier von fünf Mädchen und Jungen sind heute auf humanitäre Hilfe angewiesen", erklärte Unicef-Geschäftsführer Christian Schneider. Etwa 9 000 Mädchen und Jungen sind demnach seit 2011 bei Angriffen und Bombardierungen in Syrien getötet oder verletzt worden. Alle zehn Stunden sterbe ein Kind an den Folgen des Krieges. Schätzungsweise 5 000 Kinder seien zwangsrekrutiert worden, sogar Siebenjährige.

© SZ vom 14.03.2020 / epd

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite