bedeckt München 18°
vgwortpixel

Syrien:700 000 Flüchtlinge

Die Offensive syrischer Regierungstruppen auf die letzte große Rebellenhochburg um die Stadt Idlib treibt immer mehr Menschen in die Flucht. Seit Anfang Dezember flohen mehr als 700 000 Menschen vor Bombardierungen, Kämpfen und den heranrückenden Regierungstruppen, wie der Sprecher des UN-Nothilfebüros Ocha für Syrien, David Swanson, am Donnerstag erklärte. Die Hilfsorganisation Save the Children warnte, die Lage der Flüchtlinge in der Region verschlechtere sich in einem "alarmierenden Tempo".

© SZ vom 14.02.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite