Reichtum und Rechtsextremismus:"Eine Machtdemonstration im doppelten Sinne"

Lesezeit: 5 min

Auch auf Sylt herrscht Empörung nach dem rassistischen Eklat im "Pony"-Club: Mahnwache in Kampen am vergangenen Wochenende. (Foto: Lea Sarah Albert/dpa)

Warum ist es so empörend, wenn in einem teuren Club auf Sylt rassistische Gesänge ertönen? Die Sozialpsychologin Beate Küpper erklärt, wie verbreitet rechtsextreme Haltungen unter Wohlhabenden sind und was Champagner damit zu tun hat.

Interview von Jan Bielicki

Auf Sylt und anderswo: Auch ein hohes Einkommen schützt nicht vor rassistischen Einstellungen. Die Sozialpsychologin Beate Küpper, Professorin an der Hochschule Niederrhein in Krefeld und Mitherausgeberin der Mitte-Studien der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung, hat untersucht, wer für rechtsextremes Gedankengut empfänglich ist.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKatholische Kirche
:"Demokratie und Freiheit erscheinen nicht mehr selbstverständlich"

Kardinal Reinhard Marx über Rechtsextremismus, die Resilienz der Gesellschaft und die Frage, was das Christentum damit zu tun hat.

Interview von Stefan Kornelius und Annette Zoch

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: